Jahresbericht des Zuchtbuchführers 2014

Am Sonntag 2. März besuchten Heidi Kobelt, Ruedi Pulfer und ich die

Delegiertenversammlung des St. Galler Kantonalverbands, organisierte vom Verein

Libingen im Restaurant Schäfli, Libingen. Präsident Josef Wenk trat aus dem Vorstand

aus. Vizepräsident Andreas Eggenberger übernahm das Präsidium (wurde gewählt). Da ein Sitz noch vakant war, brauchte es zwei neue Vorstandsmitglieder. Es wurden Adreas Hässig aus Oberhelfenschwil vom Wattwiler Verein und Ruedi Pulfer Wattwil vom PZO vorgestellt und anschliessend gewählt. Matthias Frei wurde als Experte verabschiedet. An der Frühlingsvorstandssitzung vom 6. März behandelten wir

die Jahresgeschäfte und die Themen der Delegiertenversammlung vom SZZV vom kommenden Wochenende. Brig/Gils war der Delegiertenversammlungsort des SZZV. Heidi Kobelt, Martina Fraefel und Ruedi Pulfer reisten ins Wallis. Für Josef Wenk, der

altersbedingt (65) aus dem Vorstand austrat, wurde Bruno Hagmann Sax als St. Galler Vertreter und Chantal Poggiati als Vertreterin vom Tessin gewählt. Die Wahl des Nordwestschweizer Vorstandsmitglieds wurde auf Antrag aus der Versammlung auf nächstes Jahr vertagt. Die Geissenshow Wattwil verzeichnete wieder eine

Rekordanmeldung. Auch vom PZO stellten einige Züchter ihre Ziegen aus. Ruedi Pulfer, Stefan Kaufmann, Claudio Achermann und ich feierten Kategoriensiege. Wie jedes Jahr durfte jeder Aussteller eine Schelle mit nach Hause nehmen.

Die nationale Pfauen- und Bündnerstrahlenziegen Ausstellung war auf den 26. April in der Markthalle Rothenthurm angesagt. Vom PZO waren 8 Strahlenziegen, 5 Pfauenböcke und 38 Pfauenziegen von 10 Züchtern ausgestellt worden.

Gesamthaft wurden 346 Ziegen und Böcke aufgeführt und in den entsprechenden

Kategorien von 5 Experten rangiert. Kategoriensiege erreichten Andreas Fässler und

Claudio Achermann bei den Strahlenziegen, Heidi Kobelt, Claudio Achermann, Stefan

Kaufmann, Markus Eberle und ich bei den Pfauenziegen. Beim Nachmittagsprogramm wurden bei beiden Rassen die Miss, Vizemiss, Mister, Miss Schöneuter jüngere und Miss Schöneuter ältere gewählt. Mit der Strahlenziege Malou stellte Andreas Fässler die Vizemiss. Mister Pfauenbock wurde Herkules von Claudio Achermann. Die Pfauenziege Sileila von Jasmin Fravi aus Sils i.D. wurde zur Miss erkoren. Miss Schöneuter ältere wurde Elvira aus Nassen. Miss Schöneuter jüngere wurde die Ziege mit dem zweitschönsten Euter, da das schönste Euter tropfte und ausser

Konkurrenz fiel! Für jeden Kategoriensieg gab es eine Schelle und für die Spezialpreise

eine wunderschöne Holztafel, anschliessend durfte jeder Aussteller eine Plakette in

Empfang nehmen. Die Ausstellung wurde wieder von den Innerschweizer Pfauenziegenzüchtern unter der Leitung von Benno Föhn hervorragend organisiert. Herzlichen Dank!

Die nassen Wettervorhersagen für unsere Frühlingsschau vom 3. Mai schüchterte nur

einzelne Züchter ein, es kam aber gar nicht so schlimm. 21 Züchter, gleich viele wie im Vorjahr, brachten ihre Ziegen und Böcke nach Mels. Bruno Hagmann und Hansruedi Niederer bewerteten und rangierten 12 Böcke und 116 Ziegen.

Nach einer Stärkung in der Festwirtschaft wählte Hansruedi Niederer Fabia zur Miss

Pfauenziege, Hercules zum Mister über alle Rassen, Riana zur Miss Schöneuter jüngere und Malena zur Miss Schöneuter bei den Strahlenziegen, alle aus dem Stall von Claudio Achermann. Elvira holte den Titel Miss Schöneuter ältere. Die gemsfarbige Miss Schöneuter Arina sowie die gemsfarbige Schausiegerin stellte Stefan Kaufmann mit der Nora. Zum 10. Mal führten wir den Betriebscup durch, es siegte eine Gruppe Erstmelkziegen, auch von Stefan Kaufmann.

Am 9. Mai begleiteten wir Paul Steiner auf seinem letzten Weg in der Kirche Schänis.

Auch dieses Jahr wurden wir wieder für die Schau in Fanas eingeladen, doch wir mussten passen, da man ja nicht jeden Samstag mit den Ziegen auf Reisen gehen kann.

Einer der wenigen sonnigen Sommertage in diesem Jahr war der 17. August, da

besuchten wir mit den Bündner Pfauengeisseler die Alp Siez. Wir verbrachten einen

interessanten und gemütlichen Sonntag im Weisstannental. Ein herzliches Dankeschön den beiden Organisatoren Jasmin Fravi und Engelbert Stricker!

Zur zweiten Vorstandssitzung trafen wir uns am 21. August bei Markus Stocker.

Am 30. August stellte Franz Aebli seine gemsfarbigen Ziegen an der Togesa mit Erfolg aus. Er erlangte einen Kategoriensieg und wurde Kollektionsdritter.

Am 9. + 10. August fand der Sargansermarkt zum ersten Mal in der neuen Markthallte statt. Für Kategoriensiege reichte es Roger Loop und Markus Eberle, der mit Jimmy den Mister Altbock bei den Pfauen stellen konnte. Für den 14. September wurde kurzfristig eine IG-Versammlung einberufen, um einen Antrag für Bockmutteranforderungen zu verfassen, welcher anschliessend an alle

Pfauenziegenzüchter verschickt wurde. 92% vom PZO schickten

eine Antwort zurück. Der Bündner Ziegenzuchtverband wollte für den 4. Oktober in

Cazis eine Betriebsmeisterschaft organisieren, sie fiel aber ins Wasser da es nur eine Anmeldung gab (vom PZO).

Der 11. Oktober war unser Herbstschautag. Am Morgen trauten wir dem Wetter noch

nicht ganz, aber nach ein paar Tröpfli wurde das Wetter immer besser und wir konnten eine schöne Schau geniessen. Es war 9.30 Uhr und alles bereit, nur kein Experte war da (zeitliches Missverständnis). Zuerst waren 13 Ziegen und Böcke zum nachpunktieren, anschliessend 14 Jungböcke zum Bewerten, einer musste aus

der Zucht ausgeschlossen werden infolge Kieferverkürzung. Erstmals wurde bei diesen Böcken eine DNA-Probe entnommen mittels Nasentupfer, was recht zeitaufwendig war. Zügig und mit Kennerauge rangierte und kommentierte Hansruedi Niederer Kategorie um Kategorie, so waren wir doch schön auf die Mittagszeit fertig. Nun konnten wir uns in der Festwirtschaft verköstigen, sie wurde diese Jahr das erste Mal von Franz Aebli geführt. Nach dem Essen kommentierte Bruno Hagmann die Pfauen Zuchtfamilie Luna, die er vorher mit 75.5 Punkten bewertet hat. Nun hatte Hansruedi noch die Aufgabe die Miss und den Mister zu wählen. Mister wurde Bascha von Claudio Achermann, der auch den Kollektionssieg mit einer Rasse feierte. Markus Eberles Josi wurde Miss Nassen 2014. Die Kollektion über zwei Rassen konnte ich gewinnen. Am Tag der Ziegen vom 13. Oktober 2014 präsentierten wir von der PZO den Gemsfarbigen und den Strahlenbock sowie die Nera Verzasca und Pfauenziegen.

Die Schauprämie von 2 Fr. pro Tier konnten wir an der Frühlings- und Herbstschau

auszahlen. Bei Heidi Kobelt trafen wir uns für die dritte Vorstandssitzung am 23. Oktober. Ich habe meinen Vorstandskollegen mitgeteilt, dass ich mich entschlossen habe nach 15 Jahren aus der IG auszutreten. In Zollikofen organisierte der SZZV am 24. + 25. Oktober einen Expertenkurs für Neuexperten. 24 Kandidaten nahmen teil. 14 davon haben die Prüfung bestanden, darunter zwei Pfauenziegenzüchter Roger Loop vom PZO und Ferdinand Bergmann von den Berner Pfauen. An dieser Stelle herzliche Gratulation euch beiden! Die Züchter machten dieses Jahr die meisten Meldungen selber über Capranet, bei Problemen versuchte ich zu helfen, in Ausnahmefällen brauchte es noch ein Telefon zur Herdebuchstelle.

Herzlichen Dank allen Spendern, Züchtern und einfach allen die sich für eine gute

Ziegenzucht einsetzen. Ich wünsche weiterhin eine gute Zusammenarbeit unter uns

Ziegenzüchtern und alles Gute fürs 2015.

Euer Zuchtbuchführer

Werner Frei